Menu
Background Image

Körperschaftssteuer


Wir begleiten Sie


Körperschaftssteuer in Großbritannien

Der britische Körperschaftsteuersatz beträgt 19 Prozent, was bereits der niedrigste Steuersatz in den G7-Staaten ist, und bis 2020 soll dieser weiter bis auf 17 Prozent reduziert werden. Das Vereinigte Königreich hat eine große Anzahl von Steuerabkommen mit über 100 Ländern vereinbart. Es war eine Priorität der britischen Regierung, die Quellensteuer auf Zinsen und Lizenzgebühren auf null zu reduzieren. Dadurch ist das Vereinigte Königreich ein attraktiver Standort für ausländische Unternehmen.

Steuerkanzlei Axada, deutschsprachige Steuerberater in UK, kennt sich in der grenzüberschreitenden Betreuung und Beratung internationaler Unternehmen aus. Wir beraten deutsche Unternehmen bei Steuerfragen, Steuerplanungsfragen, Unternehmensstrukturierung, Anwendung von Steuererleichterungen, Verrechnungspreisen und Kapitalzulagen. Die ständig wechselnde Landschaft der Unternehmensbesteuerungsgesetzgebung bedeutet, dass viele neue Geschäftsentscheidungen unerwartete steuerliche Auswirkungen haben. Steuerplanungsberatung sollte als fortlaufender Prozess betrachtet werden, um Steuerangelegenheiten auf dem Laufenden zu halten und Geldstrafen zu vermeiden.

Wir kümmern uns um die Einreichung der Körperschaftssteuererklärungen in Großbritannien, um sicherzustellen, dass Steuerabzüge maximiert werden und die Steuerpflicht des Unternehmens reduziert wird. Als Steueragenten können wir auch mit dem Finanzamt im Namen der Firma verkehren.

Unsere Expertise umfasst:

Tax compliance
Tax advice
Steuerliche Abschreibungen
R&D Steuervergünstigung
Bauabzugssteuer
Verrechnungspre-
iskalkulationen
Steueranfragen und Einspruch
Steuerberatung, Steuererklärungen

Körperschaftssteuererklärung für Körperschaften in Großbritannien

Sobald ein Unternehmen bei Companies House registriert ist, muss es bei der britischen Steuerbehörde innerhalb von 3 Monaten nach Beginn der Aktivitäten für Körperschaftssteuer angemeldet werden. Wenn das Unternehmen noch nicht aktiv ist, sollte es als ruhende Gesellschaft gemeldet werden. HMRC wird die Gesellschaft mit einer Steuernummer, genannt Unique Taxpayer Referenz (UTR), ausstellen. Aktive Unternehmen müssen Körperschaftssteuer 9 Monate und 1 Tag nach Ende jeder Abrechnungsperiode zahlen. Große Unternehmen machen Körperschaftssteuerzahlungen während des ganzen Jahres. Jährlich muss, 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums, eine Online-Körperschaftssteuererklärung eingereicht werden.

Wann sind Unternehmen verpflichtet, Körperschaftssteuer in Großbritannien zu bezahlen?

Unternehmen, die im Vereinigten Königreich ansässig sind, zahlen Körperschaftssteuer auf ihr weltweites Einkommen in Großbritannien. Nicht ansässige Gesellschaften zahlen nur Steuern auf britische Einkommen und auf die Gewinne der britischen Betriebsstätten, vorbehaltlich der Entlastungen durch Doppelbesteuerungsabkommen.

Was sind die wichtigsten Körperschaftssteuern in Großbritannien?

Abhängig von ihren Aktivitäten können Unternehmen verschiedene Arten von Körperschaftssteuer unterliegen. Die wichtigsten Gewerbesteuern in Großbritannien sind:

Körperschaftssteuer
Kapitalertragsteuer
Stempelgebühren
VAT
Umsatzsteuer
PAYE
Lohnsteuer – Sozialversicherungssteuer (PAYE)
Umweltsteuer
Wie kann Körperschaftssteuer optimiert werden?

Das Vereinigte Königreich bietet eine Reihe von Steuererleichterungen, zum Beispiel für die Entwicklung und Verwertung von geistigem Eigentum (IP), sowie für Aktivitäten in der kreativen Branche. Oft ist es Unternehmern nicht bewusst, dass die Möglichkeit besteht ihre Steuern dadurch zu reduzieren. Hier kann die Planung für eine höhere Steuereffizienz mit Hilfe eines professionellen Beraters ein großer Vorteil sein. Steuervermeidung, auf der anderen Seite, hat ein schlechtes Ansehen und finanzielle Auswirkungen. Minimierung der Steuern sollte deshalb sorgfältig geprüft werden.

Körperschaftssteuerberatung

Wir beraten Sie in mehreren Steuerfachbereichen, die für international expandierende Unternehmen relevant sind. Dazu gehört eine Beratung über steuerlich effiziente Strukturen, die Ermittlung und Minimierung von Steuerrisiken, die Beratung und Vereinbarung von Advance Pricing Agreements (APA) mit der britischen Steuerbehörde bei Verrechnungspreiskalkulationen und die Gewährleistung der vollständigen Nutzung von Steuererleichterungen und Steuerabzügen. Wir können bei Anlagenkäufen und Verkäufen über Transaktionsplanung beraten, um die steuerliche Effizienz zu gewährleisten.

Was kostet eine Körperschaftssteuererklärung?

Die Kosten für eine Unterstützung internationaler Unternehmen hängt ganz davon ab, wie kompliziert die Steuerangelegenheiten sind. Wir freuen uns, Ihnen ein kostenloses Angebot zukommen zu lassen.

Gibt es regionale Abweichungen von der Körperschaftssteuer in Großbritannien?

Derzeit gibt es keine Abweichungen von den Steuersätzen innerhalb des Vereinigten Königreichs. Es kann jedoch verschiedene Steuervariationen geben die von örtlichen Gemeinden berechnet werden.

Häufig Gestellte Fragen

  • Kann Axada bei jährlichen Sachbezugsmeldungen helfen?

    Ja, wir bieten diesen Service als Teil unserer allgemeinen Lohn- und Gehaltsabrechnung an.

  • Gibt es branchenspezifische Steuervergünstigungen?

    Ja, es gibt einige spezielle Steuerregelungen für bestimmte Branchen, die sich von der normalen Berechnung der Körperschaftssteuer unterscheiden. Dazu gehören die Sektoren Versand, Banken, Öl und Gas sowie Lebensversicherungen. Es gibt auch eine Reihe von steuerlichen Anreizen für bestimmte Aktivitäten sowie auch regionale Zuschüsse, die an einigen Orten in Anspruch genommen werden können.

  • Was ist die CIS, Construction Industry Scheme, oder Bauabzugssteuer?

    Die Regelung betrifft Unternehmen und Subunternehmer, die im Baugewerbe tätig sind. Sie schließt Arbeiten ein, die an einem Gebäude durchgeführt werden, sowie auch Struktur- oder Tiefbauarbeiten wie Straßen und Brücken. Nicht alle Bautätigkeiten unterliegen diesen Gesetzen, so sind zum Beispiel Architektur, Teppichbeschlag und Gerüstaufbau von der Regelung ausgeschlossen.

    Das CIS System (Bauabzugssteuer) ähnelt der PAYE für Arbeitnehmer, da es die Steuer von Zahlungen an Subunternehmer zurückhält.

    Im Rahmen des CIS-Systems ziehen die Auftragnehmer Steuern von den Zahlungen an einen Subunternehmer ab und leiten sie an HM Revenue and Customs (HMRC) weiter. Die Abzüge gelten als Vorauszahlung der Steuer der Subunternehmer. Die Unternehmer müssen sich für CIS anmelden. Subunternehmer sind nicht verpflichtet sich zu registrieren, aber Steuerabzüge werden mit einem höheren Satz von ihren Zahlungen abgezogen, wenn sie nicht registriert sind.

  • Was ist die CITB Levy?

    Das Industrieausbildungsgesetz legt fest, dass alle Arbeitgeber im Baugewerbe bei der CITB angemeldet werden und eine jährliche Zahlung an CITB gewährleisten müssen. Viele internationale Baufirmen sind sich dieser Anforderung nicht bewusst und zahlen den Betrag nicht rechtzeitig.

    Die von den Arbeitgebern gesammelten Abgaben werden in die Industrie reinvestiert, indem Schulungen in dem Sektor zur Verfügung gestellt werden. Damit soll sichergestellt werden, dass Standards und Sicherheit auf dem Gebiet kontinuierlich verbessert werden. Arbeitgeber, die bei der CITB registriert sind, können jedes Jahr auf Zuschüsse und Finanzierungen sowie andere Unterstützungsdienste zugreifen.

    Wir unterstützen Bauunternehmen bei der CITB-Registrierung und kümmern uns um die Erfüllung der jährlichen Pflichten, so dass sie jedes Jahr auf ihre Finanzierungsansprüche zugreifen können.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie sich die neuesten Updates, News und Events.